„Ich habe richtige Sehnsuchtsgefühle nach der Psychiatrie“

04 / 2014 von:  Joachim Meyerhoff im Gespräch
 

Joachim Meyerhoff zählt zu den intensivsten Charakterdarstellern der deutschen Bühnenlandschaft. Doch seit einigen Jahren verfolgt der Theaterschauspieler eine zweite künstlerische Karriere: Er schreibt Romane über sein Leben. Mit Psychologie Heute sprach Meyerhoff über seine Kindheit als Sohn eines „Psychiatriekönigs“ und die Lust, die Vergangenheit neu zu erfinden

Ins Café am Heumarkt in Wien verirren sich wohl nur selten Touristen. Denn das traditionsreiche Kaffeehaus am Rande der Innenstadt verfügt weder über ein Schild, noch ist es ansatzweise renoviert: Die Einrichtung stammt aus den 1950er Jahren, auch die zwei einsamen alten Herren am Ecktisch scheinen zum Mobiliar zu gehören. Da kommt mit Schwung Joachim Meyerhoff durch die Tür, groß, schlank, kahl, mit einer schwarzen Hornbrille auf der Nase. „Schön ruhig hier, oder?“, sagt er zur Begrüßung in den leeren Raum. Am Akademietheater direkt gegenüber – einem Spielort des Burgtheaters – steht...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.