Ignorieren, abwarten, argumentieren

07 / 2009 von:  Ursula Nuber
 

An Ungleichheiten in der Beziehung entzünden sich immer wieder Auseinandersetzungen. Doch diese Machtkämpfe führen nur selten zu Chancengleichheit. Woran liegt das?

Über Jahrhunderte hinweg hatten Männer die Kontrolle über ihre Frauen und Familien. Frauen durften keinen eigenen Besitz haben, ohne Erlaubnis des Ehemannes keinen Beruf ergreifen oder Kaufverträge abschließen. Jahrhundertelang hatten Frauen gar keine andere Wahl, als sich dem Willen des Mannes unterzuordnen und ihm die gesellschaftliche und private Machtposition zu überlassen. Auf diesem Hintergrund ist es sehr verständlich, dass gerade Frauen heute sehr sensibel auf Ungleichheiten und Ungerechtigkeit in Liebesbeziehungen reagieren. Mehr noch als Männer drängen sie von Anfang an auf gleiche...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das weite Land der Seele

Von Georg Psota, Michael Horowitz

Über die Psyche in einer verrückten Welt. Residenz Verlag 2016, 251 Seiten

22,- €inkl. 7% MwSt.