„Ihr könnt nach Hause fahrn!“

07 / 2016 von:  Reinhard Kopiez im Gespräch
 

Jetzt wird wieder gesungen in den Fankurven, bei der Fußball-EM in den Stadien Frankreichs. Was dort angestimmt wird und warum Fangesänge komplexer sind, als das Grölen erahnen lässt, erklärt der Musikpsychologe Reinhard Kopiez

Zur Europameisterschaft reisen jetzt viele Fans nach Frankreich, um ihre Teams zu unterstützen. Aber bei Länderspielen wird erfahrungsgemäß weniger gesungen als in den nationalen Ligen. Warum eigentlich?

Das stimmt schon, es wird weniger gesungen. So gesehen sind Länderspiele eine Enttäuschung. Es fehlen die Identifikationspunkte, die auf der nationalen Ebene in den Ligen viel stärker ausgeprägt sind. Und die Fans sind bei Länderspielen mehr oder weniger zusammengewürfelt. Der Fangesang funktioniert so ähnlich wie die Messe in der katholischen Kirche. Man muss schon regelmäßig gemeinsam...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.