Innehalten - um weiterzukommen

12 / 2008 von:  Arnold Retzer
 

Früher beschwor man in Wendezeiten übernatürliche Kräfte und nutzte schamanistische Rituale, um sich auf Veränderungen vorzubereiten. Heute kann Psychotherapie helfen, die mit Übergängen verbundenen Krisen zu meistern

Eine Veränderung steht an. Man spürt, Bisheriges ist nicht mehr stimmig, oder es zeigt sich durch schlechte Nachrichten in einem anderen Lichte. Oder uns widerfährt etwas, was unseren bisherigen Erwartungen nicht entspricht. Es wird eine mehr oder weniger deutliche Enttäuschung erlebt. Es kommt etwas zu Ende: Wir investieren nicht mehr länger in überlebte Beziehungen oder unbefriedigende Tätigkeiten, wir identifizieren uns nicht mehr damit. Die bisherige Lebenssituation erscheint nun irreal oder illusionär. Verwirrung macht sich breit, wir fühlen uns leer und planlos. Die Reaktion auf diese...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Gabriele Rodríguez: Namen machen Leute

Wie Vornamen unser Leben beeinflussen. Komplett-Media, München/Grünwald 2017, 248 Seiten

19,99 €inkl. 7% MwSt.