„Jeder kann zum Mörder werden“

12 / 2016 von:  Norbert Nedopil im Gespräch
 

Ein Gespräch mit dem Gerichtsgutachter Norbert Nedopil über die dunkle Seite der menschlichen Seele

Die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe hat er ebenso begutachtet wie den sogenannten Maskenmann, der drei Jungen tötete. Norbert Nedopil, der langjährige Leiter der Abteilung für Forensische Psychiatrie der Universität München, ist hierzulande einer der renommiertesten Vertreter seiner Zunft. Für seine Gutachten befragt er viele Stunden lang Vergewaltiger, Mörder und Terroristen; er liest deren Biografie, die Ermittlungsakte und sucht im Explorationsgespräch Hinweise auf psychische Krankheiten. Von seinen Expertisen hängt maßgeblich ab, ob ein Täter vom Gericht für schuldfähig gehalten...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.