Jenseits von Gut  &  Böse

10 / 2016 von:  Kurt Gray im Gespräch
 

Das ist gut, das ist schlecht. Das tut man, das tut man nicht. Wie kommen wir zu diesen Urteilen? Der Psychologe Kurt Gray gibt darauf eine überraschende Antwort

Herr Gray, wenn wir moralisch urteilen, sagen wir meist: Diese Haltung oder Handlung ist gut, jene ist böse. Oder?

Das ist ein Grundprinzip, das offensichtliche. Aber nach jahrelanger Forschung haben wir ein anderes Prinzip jenseits von Gut und Böse entdeckt. Dieses System wird automatisch, ohne bewusstes Nachdenken aktiviert. Entscheidend für moralische Fragen ist, dass jemand zu Schaden kommt oder vor Schaden bewahrt wird. 

Dann wäre jeder unabsichtliche Autounfall ein Fall für moralische Debatten. 

Selbstverständlich nicht. Um etwas unter moralische Vorzeichen zu setzen, braucht es mehr....

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.