Keine Angst vor Gefühlen!

02 / 2014 von:  Sven Barnow
 

Gefühle sind der Treibstoff des Lebens, aber sie können es einem auch vermiesen. Ärger, Trübsinn, Angst oder Scham rauben uns manchmal den Seelenfrieden und nagen auf Dauer an unserer Gesundheit. Doch je mehr wir solche unguten Gefühle meiden, desto hartnäckiger halten sie uns in Beschlag. Es gibt bessere Strategien, mit ihnen umzugehen

Wir alle kennen Situationen, in denen wir uns fragen, warum wir gerade so und nicht anders reagiert haben. Es ist uns ein Rätsel, weshalb die kritische Äußerung einer Kollegin so viel Ärger oder Niedergeschlagenheit auslöst oder warum wir bestimmte Gefühle einfach nicht „fallenlassen“ können. Wie stark Gefühle das gesamte Denken und Handeln beeinflussen, wird etwa deutlich, wenn man sich mit Freunden trifft, die gerade eine Trennung hinter sich haben. Während einige sich offenbar gut und befreit fühlen, grübeln andere darüber nach, was falsch gelaufen ist und was jetzt werden wird. Wieder...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.