Liebe, die nicht gut ausgeht

01 / 2011 von:  Barbara Kiesling
 

Warum gibt es für Scarlett und Rhett in Vom Winde verweht kein Happy End? Weil sie an einer Liebe festhalten, die unerfüllbar ist. Wie diesen beiden ergeht es auch so manchen Liebenden im realen Leben: Sie begehren jemanden, der unerreichbar für sie ist. Die Gründe dafür liegen in einer frühen Entwicklungsphase

Mit dem anhaltenden Liebesleid der Scarlett O’Hara  hat die Autorin Margaret Mitchell eine große menschliche Tragödie erzählt. Viele Menschen erkennen sich auch heute noch darin wieder; vor allem jene, deren Liebesleben sich ebenso in einer unaufhörlichen Abfolge von Hoffnung und Enttäuschung bewegt. Vermutlich hat gerade die Universalität dieses Themas dafür gesorgt, dass das Opus Vom Winde verweht über viele Jahrzehnte hinweg nicht an Aktualität verloren hat.

So offensichtlich die Ursache dieses Liebesleids für Psychologen ist, so undurchschaubar bleibt sie meist für die Betroffenen. Dabei...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.