Nur nicht so ernst!

10 / 2016 von:  Nele Langosch
 

Wer seinen Alltag spielerisch gestaltet, kann innerlich stärker werden und schwierige Lebenssituationen besser bewältigen

Im Sommer 2009 stieß sich die Computerspiel-Entwicklerin Jane McGonigal ordentlich den Kopf. Sie erlitt eine leichte Gehirnerschütterung mit starken Schmerzen. Ihr war übel und schwindelig, noch dazu vergaß sie ständig Dinge. Typische Symptome, die normalerweise nach ein paar Tagen wieder nachlassen. Doch mehrere Wochen später fühlte sich die Amerikanerin noch immer wie benebelt. Die damals 31-Jährige litt unter dem sogenannten postkommotionellen Syndrom, anhaltenden Beschwerden nach einer Gehirnerschütterung. An Arbeit oder Sport war nicht zu denken, stattdessen verschrieb eine Ärztin ihr...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Verbindlichkeit

Von Maximilian Probst
Ein Plädoyer für eine unzeitgemäße Tugend.
Rowohlt, Reinbek 2016, 255 Seiten

19,95 €inkl. 7% MwSt.