Reisen ins Anderswo

09 / 2011 von:  Thomas Saum-Aldehoff
 

Ist es nicht erstaunlich, dass wir so gerne Romane lesen und ins Kino gehen? Einen Großteil unseres Lebens verbringen wir in erfundenen Welten, erleben mit den Augen erfundener Helden erfundene Abenteuer. Warum tun wir das bloß? Und was stellen die Geschichten mit uns an?

Wenn wir als Leser in eine gut erzählte Geschichte eintauchen, dann geht es uns wie dem Studenten Anselmus in E.T.A. Hoffmanns Märchen Der goldne Topf. Da sitzt unser Held in der Bibliothek des seltsamen Archivarius Lindhorst, vor sich eine Pergamentrolle voller fremder Symbole, die er für seinen Auftraggeber in präzisester Schönschrift kopieren soll. Zögerlich macht er sich an die Arbeit. Doch schon bald werden ihm die unbekannten Zeichen immer verständlicher, und seine Sinne beginnen zu erfassen, von was sie künden. Klänge, Düfte und Farben umgeben den immer tiefer in seine Tätigkeit...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.