Sich durchwursteln: Die Kunst der Improvisation

05 / 2012 von:  Axel Wolf
 

Wir haben ein Problem – und suchen nach der richtigen Lösung. Wir müssen eine Entscheidung treffen – und setzen alles daran, dass es nur ja keine falsche ist. Wir haben ein Ziel – und hoffen, es auf geradem Weg erreichen zu können. Doch immer öfter müssen wir feststellen: Es gibt nicht den einen richtigen Weg. Wir müssen Kompromisse finden, Umwege gehen, improvisieren. Das Durchwursteln ist zu einer Kernkompetenz der modernen Lebensgestaltung geworden.

Das Durchwursteln muss ein Ende haben!“ Starke Worte, die der Weltbankchef Robert Zoellick (USA) auf dem diesjährigen Weltwirtschaftsforum in Davos an die europäischen Politiker, insbesondere an die deutsche Kanzlerin richtete. Er spielte damit auf die Griechenland- und Eurokrise an, in der sich die noch solventen Staaten schon seit längerem Zaghaftigkeit, Planlosigkeit und Engherzigkeit vorwerfen lassen müssen, bevor sie dann nach langem Zögern doch wieder die nächste Milliardentranche bewilligen. 

Zugegeben: Planvoll und entschlossen sieht das wirklich nicht aus. Aber niemand weiß, welcher...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.