„Sobald wir es mit einem Einzelschicksal zu tun haben, schmilzt das Eis“

07 / 2015 von:  Maggie Schauer im Gespräch
 

Mehr als 50 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht – so viele, wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Zahlreiche Flüchtlinge suchen auch in Deutschland Schutz. Die Psychologin und Traumatherapeutin Maggie Schauer kennt die Lage der Flüchtlinge gut – und auch die Einstellung der deutschen Bevölkerung

Frau Schauer, Sie forschen in Konstanz im Kompetenzzentrum Psychotraumatologie und arbeiten in vielen Kriegs- und Krisengebieten im Auftrag der Nichtregierungsorganisation vivo international. Seit Jahren begleiten Sie Flüchtlinge, die in Deutschland ankommen, und behandeln diejenigen, die traumatisiert sind. Wer gilt eigentlich als Flüchtling?

Es gibt die Definition der Genfer Flüchtlingskonvention aus den 1950er Jahren. Danach ist ein Flüchtling eine Person, die durch politische Zwangsmaßnahmen – Kriege oder auch existenzgefährdende Notlagen – veranlasst wird, ihr Heimatland vorübergehend...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.