„Solche Häuser ruinieren Karrieren und Ehen“

04 / 2015 von:  Niklas Maak im Gespräch
 

Gebaut wird immer, nur oft an den Bedürfnissen der Menschen vorbei. Das Ergebnis sind trostlose Städte, öde Vororte und
hässliche Häuser. Wie konnte es so weit kommen? Ein Gespräch
mit dem Architekturkritiker Niklas Maak

Herr Maak, träumen Sie mittlerweile schlecht? 

Nein, ich habe einen sehr soliden Schlaf und träume zum Glück wenig.

Dabei haben Sie bei den Recherchen zu Ihrem Buch Wohnkomplex Schreckliches gesehen. Die Architektur in Neubaugebieten beschreiben Sie als ästhetisches Massaker. 

Wenn man durch deutsche Vororte fährt, erlebt man schon am Tag einen Albtraum. Die Frage, die ich mir angesichts vieler Neubaugebiete stelle: Sehen die Häuser so aus, weil die Leute so wohnen möchten? Wollte derjenige, der in ein curryfarbenes Fertighaus mit Plastiksprossenfenstern und Krüppelwalmdach gezogen ist,...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Michael Lehofer: Mit mir sein

Selbstliebe als Basis für Begegnung und Beziehung.
Braumüller Verlag, Wien 2017, 168 Seiten

19 €inkl. 7% MwSt.