Sorge dich um dich selbst

04 / 2017 von:  Krisha Kops
 

Übungen in philosophischer Lebenskunst

Die Sorge um sich selbst, epimeleia heautou, wie sie die antiken Griechen nannten, war über einen ­langen Zeitraum hinweg das ­Anliegen der Philosophie. Und wer um sich selbst Sorge trägt, muss mithilfe von Übungen an sich arbeiten. Der Blick wird dafür nach innen gewendet, um so die Wahrheit zu erlangen, die in uns liegt – wenn auch auf einer anderen Seinsebene. In vielen Gedankenrichtungen unternimmt man durch Riten, Meditation und Geistesübungen den Versuch, sein wahres Sein beziehungsweise ­Nichtsein zu erkennen.

MEDITIEREN

Eine der Hauptübungen in der Antike ist melete, bei den Römern m...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.