Und wer putzt für Sie?

10 / 2013 von:  Brigitta Kress
 

In vielen Haushalten sind sie unentbehrlich geworden: Arbeitsmigrantinnen betreuen Kinder und pflegen alte Menschen. Oft identifizieren sie sich stark mit „ihren“ Familien und entwickeln emotionale Bindungen. Was aber ist mit ihrem eigenen Leben? Wie bewältigen sie zum Beispiel die Trennung von ihren Kindern?

Frau Baumgarten wurde 92 Jahre alt. Die Nachbarn kannten die stets gut gekleidete Frau über lange Zeit hinweg nur in Begleitung freundlicher und hilfsbereiter Damen. Diese sprachen kaum Deutsch, waren eher schlecht gekleidet und wichen nicht von ihrer Seite. Letztes Jahr sah man Frau Baumgarten nur noch selten, aber die Damen wechselten häufiger.

Die freundlichen Damen nennt man in der Fachsprache Live-Ins. Sie kommen oft aus osteuropäischen Ländern, vermehrt auch aus Asien, haben dort meist eine eigene Familie zu versorgen und ergänzen das private und öffentliche Familien- und...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.