Vertrauen wider alle Vernunft?

03 / 2015 von:  Yvonne Vávra
 

Einem anderen Menschen Vertrauen zu schenken ist eine ziemlich riskante Angelegenheit. Dennoch vertrauen wir immer wieder – auch Fremden. Und das in zunehmendem Maße. Woher nehmen wir unseren Mut?

Ari Teman aus New York hatte im März 2014 ein Wochenende auf dem Land geplant und wollte seine Stadtwohnung in dieser Zeit weitervermieten. Über Airbnb, eine auch in Deutschland sehr erfolgreiche Internetplattform zur Vermietung von Privatunterkünften, fand er David Carter. Dieser erzählte Ari, er suche just an diesem Wochenende eine Bleibe für seinen Bruder und dessen Frau, die wegen einer Hochzeit in der Stadt seien. Auf seinem Profil glänzte David mit positiven Bewertungen, und seine Identität war von Airbnb verifiziert. Am Freitagnachmittag übergab Ari David die Schlüssel und machte sich...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.