Viel zu viel Gefühl!

12 / 2009 von:  Ursula Nuber
 

Bin ich glücklich? Passt der Mann, die Frau an meiner Seite wirklich zu mir? Oder gibt es „da draußen“ jemanden, der verlässlicher, liebevoller, attraktiver ist? Wenn es um die Liebe geht, haben wir hochgesteckte Erwartungen – und sind schnell enttäuscht, wenn diese sich nicht erfüllen. Möglicherweise könnten wir zufriedener in unseren Partnerschaften leben, wenn wir unsere Vorstellungen von „wahrer“ Liebe und unsere Maßstäbe an das Glück überdenken würden

Ovid erzählt in seinen Metamorphosen die anrührende Geschichte eines glücklichen Paares: Philemon und Baucis. In armseligen Verhältnissen lebend, bewirten sie eines Tages ohne die Identität ihrer Gäste zu kennen Zeus und dessen Sohn Hermes. Als Dank für ihre Großzügigkeit und Gastfreundschaft verwandeln die Götter die karge Hütte in einen goldenen Tempel und gewähren dem Paar einen Herzenswunsch: sich nie trennen zu müssen, auch nicht im Tod. Als ihre Zeit gekommen ist, halten die Götter Wort und verwandeln die beiden in zwei Bäume. Er wird zur Eiche, sie zur Linde. Im Tode stehen sie so...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Geschmack

Von Tom Vanderbilt:
Warum wir mögen, was wir mögen. Aus dem Englischen von Christine Ammann. Hanser, München 2016, 365 S.

24 €inkl. 7% MwSt.