Warum das Internet uns schlauer macht

08 / 2014 von:  Ingrid Glomp
 

An besorgten Stimmen fehlt es nicht: Das ständige Surfen im Internet mache uns dumm. Unser Gedächtnis werde immer schwächer, weil wir uns nichts mehr merken müssten. Eine Reihe von Experten sieht das allerdings anders. Sie sind davon überzeugt, dass Internet und Co. uns ganz neue Arten des Lernens und Denkens eröffnen

Macht Google uns dumm?“, fragte der Journalist Nicholas Carr im Sommer 2008 in einem viel zitierten Artikel in der amerikanischen Zeitschrift The Atlantic. Der Untertitel ließ Schlimmes ahnen: „Was das Internet unseren Gehirnen antut“. Manfred Spitzer, Psychiater und Klinikdirektor in Ulm, wird noch deutlicher. „Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen“ lautet der Untertitel seines im Jahr 2012 erschienenen Buches Digitale Demenz. Vier von zehn Eltern in London glauben, dass das Internet die Macht besitzt, Gehirne neu zu verdrahten. 

Was manche Laien mit Sorge erfüllt, findet der...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.