Was fällt Ihnen dazu ein?

11 / 2010 von:  Martin Bölle
 

„Ich assoziiere jetzt mal frei“, sagen wir, wenn wir auf neue Ideen und Gedanken kommen wollen. Oftmals ist uns nicht bewusst, dass wir dabei eine Technik anwenden, die ein grundlegendes Element der psychoanalytischen Behandlungsmethode ist. Was genau bedeutet „freie Assoziation“, wozu dient sie in der Therapeut-Patient-Beziehung?

Ich benötige einen Ausgangspunkt
und sei es nur ein Staubkorn oder ein Lichtblitz.
Diese Form führt in mir zu einer ganzen Abfolge von Dingen,
bei der sich eine Sache aus der anderen ergibt.
So kann für mich ein Stück Bindfaden der Auslöser
einer ganzen Welt sein.
Joan Miró

Unter Assoziation versteht man gemäß der Definition im Brockhaus allgemein eine Vereinigung und eine Verknüpfung von Vorstellungen. Es gibt in der Astronomie Sternassoziationen, in der Chemie die Vereinigung mehrerer gleichartiger Moleküle zu größeren Molekülverbänden. In der Psychologie versteht man darunter eine Verbindung...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.