Was uns ein Gesicht verrät

03 / 2013 von:  Jena Pincott
 

Ob wir wollen oder nicht: Bei jeder Begegnung mit einem anderen Menschen fällen wir blitzschnell Urteile über ihn. Das Gesicht gibt die erste, manchmal auch die beste Auskunft über wesentliche Eigenschaften des anderen. Aber wie verlässlich ist diese „schnelle Diagnostik“ wirklich?

Als soziales Wesen war der Mensch schon immer darauf angewiesen, im Gesicht seiner Mitmenschen lesen zu können: Die Gefühle, Absichten und Stimmungen der anderen richtig zu deuten erwies sich als wichtige Überlebenstechnik. Gesichter lesen ist nicht nur in der unmittelbaren Umgebung der eigenen Familie, des eigenen Clans wichtig und vorteilhaft. Auch bei der ersten Begegnung mit Fremden kann eine schnelle Diagnose hilfreich sein: Ist jemand vertrauenswürdig, gesund, dominant oder verträglich? Wie alt, wie klug, wie aggressiv ist der andere?

Dass sich in einem Gesicht nicht nur Emotionen wie...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.