Wer andere erniedrigt, hat’s nötig

05 / 2012 von:  Chaehan So
 

Manche Menschen mit betont selbstbewusstem Auftreten scheinen Gefallen daran zu finden, andere herunterzuputzen. Wieso tun sie das? Die jüngste psychologische Forschung zeigt: Tief drinnen ist es mit dem Selbstbewusstsein dieser Leute nicht allzu weit her

Von anderen erniedrigt zu werden fühlt sich wahrhaftig nicht gut an. Umso unangenehmer wird dies im Beisein von Zeugen, beispielsweise wenn der Chef einen Mitarbeiter vor versammelter Mannschaft für unfähig erklärt. Wir müssen nicht einmal selbst betroffen sein, um das erniedrigende Gefühl nachzuempfinden und den Wunsch zu verspüren, uns in ein tiefes Loch zu verkriechen: Bei Castingshows können die verächtlichen Beleidigungen eines Kandidaten durch die Jurymitglieder auch uns als Zuschauern unter die Haut gehen. 

Selten machen wir uns aber Gedanken, warum Menschen höhnisch über andere...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.