Wert(e)los: Die wahren Ursachen der Finanzkrise

09 / 2010 von:  Dieter Frey, Andreas Lenz
 

Die aktuelle Wirtschaftskrise ist nicht die alleinige Schuld einzelner skrupelloser Manager. Hinter dem Versagen der Verantwortlichen steht vielmehr ein Versagen unseres Wertesystems. Materialismus und kurzfristiges Denken schufen das Klima für die Auswüchse des Finanzmarkts. Um die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen, müssen wir uns mit den Ursachen der Krise auseinandersetzen

Aus der Geschichte kennen wir das Beispiel der ersten gut dokumentierten Spekulationsblase, der Tulpenblase. Eine Zwiebel der Sorte Semper Augustus , einer rot-weiß geflammten Tulpe, wechselte im Jahr 1635 in Haarlem für 6000 Gulden den Besitzer. Um den damaligen Wert zu verdeutlichen, muss man sagen, dass dies dem Gegenwert von acht Schweinen, vier Ochsen, zwölf Schafen, 24 Tonnen Weizen, 48 Tonnen Roggen, zwei Fässern Wein, vier Fässern Bier, 2000 Kilo Butter, 500 Kilo Käse, einem silbernen Kelch, einem Ballen Stoff, einem Bett mit Matratze und Bettzeug und einem Schiff im Werte von 500...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.