Wie blind kann Gehorsam sein?

05 / 2014 von:  Jana Hauschild
 

Warum folgen Menschen Mordbefehlen, wieso hatten die Nazis so viele Mitläufer? Nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Holocaust suchten Psychologen fieberhaft nach Erklärungen. Der Eifer brachte weltberühmte Experimente hervor. Doch was taugen die Antworten aus der Nachkriegszeit wirklich?

Adolf Eichmann handelte nur, wie ihm aufgetragen wurde. Er war ein Bürokrat, der sorgfältig seine Aufgaben erledigte. War der Mann, der die Deportation und Ermordung von mehreren Millionen Juden unter Adolf Hitler maßgeblich vorantrieb, kein psychopathisches Monster, sondern Opfer seines Gehorsams? 

Das Bild vom wehrlosen Untertan leiteten Forscher aus den weltberühmten Experimenten von Stanley Milgram und Philip Zimbardo ab. Die beiden amerikanischen Psychologen hatten in den 1960er und 1970er Jahren gezeigt, wie unauffällige Bürger zu Folterknechten und Mördern werden können. Sie folgten...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.