Wie das Gehirn wirklich fit bleibt

12 / 2010 von:  Eva Tenzer
 

Gedächtnistraining kann dazu beitragen, im Alter leistungsfähiger zu denken und sich im Alltag besser zurechtzufinden. Doch viele verbreitete Vorstellungen von einem effektiven „Hirnjogging“ sind falsch. Basierend auf Erkenntnissen der Neuroforschung, wissen Wissenschaftler immer genauer, was wirklich hilft

Am Fahrkartenautomaten, bei der cleveren Geldanlage oder der Orientierung an fremden Orten – geistige Fitness ist heute mehr denn je gefragt. Der Alltag verändert sich in einem nie da gewesenen Tempo, wird immer komplexer und verlangt intellektuelle Flexibilität bis ins hohe Alter. Gleichzeitig steigt das durchschnittliche Lebensalter in den Industriestaaten weiter an, und die Menschen müssen eine immer längere Zeitspanne jenseits des 60. Geburtstags organisieren. Dabei scheint kaum etwas die persönliche Unabhängigkeit und ein selbständiges Leben sicherer zu garantieren als ein gut...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das Museum der zerbrochenen Beziehungen

von Olinka Vištica, Dražen Grubišic
Was von der Liebe übrig bleibt - Geschichten und Bilder
Rowohlt, 2018, gebunden, 128 Seiten

15 €inkl. 7% MwSt.