Wie die Kultur Kindern den Forschergeist verwässert

11 / 2012 von:  Manuela Lenzen
 

Von wegen Aufklärung. Der Mensch hantiert wie eh und je mit übernatürlichen Erklärungen. Schuld daran ist die Erziehung. In den ersten Lebensjahren denken Kinder unvoreingenommen wie Wissenschaftler. Doch dann übernehmen sie zunehmend das widersprüchliche Weltbild der Kultur, in der sie aufwachsen

Manchmal bricht im Land der Azande in Zentralafrika ein Kornspeicher zusammen. Das ist für die Menschen nichts Ungewöhnliches. Sie wissen, dass Termiten an der Holzkonstruktion des Speichers nagen und dass früher oder später auch das härteste Holz nachgibt. In der Hitze des Tages aber sitzen die Menschen oft im Schatten des Kornspeichers, und so bleibt es nicht aus, dass hin und wieder jemand zu schaden kommt, wenn ein Speicher zusammenbricht. Und obwohl den Azande völlig klar ist, dass die Termiten das Unglück verursachen, bleibt für sie immer noch eine zentrale Frage zu beantworten: Warum...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.