Wutkinder: Die Aggression in den Griff bekommen

03 / 2012 von:  Franz Petermann
 

Aggressive Übergriffe haben an Schulen deutlich abgenommen. Es wird weniger gemobbt, drangsaliert und schikaniert, denn Maßnahmen zur Gewaltprävention beginnen endlich zu greifen. Trotzdem ist die Zahl aggressiver Kinder immer noch erschreckend hoch. Der Psychologe Franz Petermann erklärt, wie wir verhindern können, dass aus aggressiven Kindern aggressive Erwachsene werden.

Jeder sechste Berliner Neuntklässler ist im letzten Jahr Opfer von Gewalt geworden. Dirk Baier und Christian Pfeiffer vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen befragten für ihre Untersuchung mehr als 3000 Jugendliche: 18 Prozent von ihnen erzählten den Wissenschaftlern, dass sie Körperverletzungen, Raub und sogar sexuellen Missbrauch erlitten hatten. 

Im Alter von vier bis 18 Jahren sind etwa zehn Prozent aller Kinder und Jugendlichen mehr oder weniger stark aggressiv. Jungen sind zwei- bis dreimal so häufig aggressiv wie Mädchen, wobei es im Vorschulalter...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Barbara Sichtermann: Viel zu langsam viel erreicht

Über den Prozess der Emanzipation.
Zu Klampen, Springe 2017, 160 Seiten

18 €inkl. 7% MwSt.