Zeit der Verwandlung - Black Swan

10 / 2011 von:  Parfen Laszig
 

Der Film Black Swan thematisiert das Leiden und die Leidenschaft einer weiblichen Adoleszenz. Er zeigt das schwierige Erwachsenwerden einer jungen Frau, die sich verzweifelt aus dem Gefängnis ihres rosa Kleinmädchendaseins, aus ihren kindlichen Begrenzungen und letztlich von der Mutter zu befreien sucht.

 „Für mich ist Black Swan vor allem ein Märchen, keines von Walt Disney, sondern eines von den Brüdern Grimm. Da ist dieses unschuldige Geschöpf, das sich der Kontrolle der Eltern entziehen will und durch die Finsternis muss, um sich zu befreien. Das Ballett enthält bereits die Dualität des schwarzen und des weißen Schwans, die von einer Tänzerin getanzt werden. Und es gibt die Idee, dass sie tagsüber ein Schwan und nachts halb Schwan, halb Mensch ist. Also ein Werwolf-, ein Werschwan-Film!“
Darren Aronofsky, Regisseur

Am Anfang des Films hören wir sanfte klassische Orchestermusik, die...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.