Das erlaube ich mir!

01 / 2018 von:  Anna Roming
 

Wir gönnen uns so manches: ein schickes Outfit, ein unvernünftiges Auto, ein teures Essen. Aber erlauben wir uns auch genug? Nehmen wir uns selbst, unsere Pläne und Wünsche in angemessener Weise wichtig? Wenn dem nicht so ist, wird es Zeit, den „Erlaubern“ in unserem Leben mehr Platz einzuräumen

Zu Beginn eine Übung: Nehmen Sie sich bitte etwas Zeit und schreiben Sie auf ein Blatt Papier 20 Dinge, die Ihnen in Ihrem Beruf und in Ihrer Freizeit wirklich Spaß machen, die Sie gerne tun, bei denen Sie sich richtig wohlfühlen. Es spielt keine Rolle, ob Sie diese Dinge wirklich regelmäßig oder nur selten oder noch gar nicht tun. Dann schauen Sie sich an, was Sie aufgeschrieben haben. Kennzeichnen Sie mit einem Pluszeichen, was Sie bereits verwirklichen, mit einem Minuszeichen, was Sie bislang nicht tun. Wenn überall ein Plus steht, brauchen Sie diesen Artikel eigentlich nicht zu lesen....

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Wolfgang Schmidbauer: Raubbau an der Seele

Psychogramm einer überforderten Gesellschaft
gebunden, 256 Seiten, oekom Verlag, 2017

22,00 €inkl. 7% MwSt.