Das schweigende Kind

08 / 2014 von:  Sabine Laerum
 

Manche Kinder schweigen. Im Kindergarten, in der Schule, auf dem Kindergeburtstag – während sie zu Hause munter drauflosplappern. Warum tun sie das? Und wie kann ihnen geholfen werden?

Irgendwann morgens fällt Sarah im Kindergarten hin. Ihr Knie blutet, aber ihre Hose bedeckt die Schramme. Ihre Erzieherin hat nicht gesehen, was passiert ist, aber sie spürt, dass etwas nicht in Ordnung ist, und fragt: „Bist du okay?“ Sarah wendet sich ab, senkt den Kopf, zieht die Schultern hoch und heftet den Blick auf den Boden. Sie sieht abweisend aus, fast trotzig und sagt kein Wort. Aber als ihre Mutter sie abholt, wirft sie sich weinend in ihre Arme und bittet um ein Pflaster. 

Sarah war damals vier Jahre alt, und diese war eine von vielen Situationen, in denen sie Hilfe gebraucht...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Julia Onken

Im Garten der neuen Freiheiten. Ein Reiseführer für die späten Jahre. C. H. Beck, München 2015, 176 Seiten

14,95 €inkl. 7% MwSt.