„Der Perfektionist trägt eine Maske der Makellosigkeit“

01 / 2015 von:  Raphael M. Bonelli im Gespräch
 

Perfektionismus ist das Einfallstor zum Unglücklichsein,
meint der Psychiater und Psychotherapeut Raphael Bonelli
und beschreibt, welche unbewussten Glaubenssätze einen
perfektionistischen Menschen leiten

Herr Dr. Bonelli, in Ihrem aktuellen Buch Perfektionismus. Wenn das Soll zum Muss wird beschreiben Sie eindrucksvoll die Gefahren des Perfektionismus. Ist denn Perfekt-sein-Wollen immer schädlich?

Durchaus nicht. Das gesunde Perfektionsstreben spielt eine wesentliche Rolle in unserem täglichen Leben: Wir wünschen uns beispielsweise ganz selbstverständlich, dass der Automechaniker unseren Wagen perfekt herrichtet. Nicht nur zu 80 Prozent, sondern er soll ihn hundertprozentig reparieren. Sich hohe Ziele zu setzen ist also nicht prinzipiell verkehrt. Wir alle richten unser Leben nach Vorgaben...

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Gabriele Rodríguez: Namen machen Leute

Wie Vornamen unser Leben beeinflussen. Komplett-Media, München/Grünwald 2017, 248 Seiten

19,99 €inkl. 7% MwSt.