Je teurer, desto gesünder

 24. März 2017

Gesunde Ernährung ist teuer. Soweit eine verbreitete Annahme in westlichen Industrieländern. Dass sie überraschend weitreichende Folgen hat, zeigten jetzt amerikanische Forscher unter der Leitung von Rebecca Reczek an der Ohio State University. Das Team unternahm fünf Experimente mit insgesamt knapp 900 Teilnehmern.

In einem wurden die Probanden mit dem folgenden hypothetischen Szenario konfrontiert: Ein Arbeitskollege habe sie gebeten, ihm etwas Gesundes zum Mittagessen mitzubringen. Aus einer Menüliste mitsamt Preisen und Angaben zu den Zutaten sollten sie die entsprechende Wahl treffen. Wie sich herausstellte, zählten sie dabei vor allem auf ein Kriterium: den Preis. „Die Probanden fällten ihre Entscheidung basierend auf dem Vorurteil, gesunde Nahrung sei teuer“, berichten die Forscher. „Sie wählten grundsätzlich die kostspieligere Mahlzeit, obgleich die Inhaltsstoffe nahezu identisch waren.“

Besorgniserregender fanden die Wissenschaftler allerdings eine andere Beobachtung. In einem ihrer Experimente zeigten sie zwei Gruppen von Teilnehmern unterschiedlich teures Studentenfutter. Die Produkte wurden als wichtig für ein gesundes Sehvermögen beworben. Anschließend sollten Probanden angeben, wie besorgt sie um die Degeneration ihrer Sehkraft im höheren Alter waren.

„Partizipanten, die das teure Produkt gesehen hatten, machten sich deutlich mehr Gedanken um die Gesundheit ihrer Augen als Teilnehmer, denen das billige Produkt vorgestellt worden war“, so Reczek und ihre Kollegen. Etwa nach der Regel: Je teurer die Vorbeugung, desto größer die Gefahr, der vorzubeugen ist.

Anna Gielas

Originalstudie:
Kelly L. Haws, Rebecca Walker Reczek, Kevin L. Sample: Healthy Diets Make Empty Wallets: The Healthy = Expensive Intuition, Journal of Consumer Research, 43/6, 2017

 

Diese und weitere interessante Studien finden Sie in der gedruckten Ausgabe von Psychologie Heute in den Rubriken Themen & Trends sowie Körper & Seele. Hier geht’s zum aktuellen Heft: www.psychologie-heute.de/das-heft/aktuelle-ausgabe/

 

 

 

Emotion & Kognition

Wie Lügen zur Gewohnheit wird

Missetäter vom unehrlichen Forscher bis zum Milliardenbetrüger starten oft mit kleinen Gaunereien und wagen sich erst dann an große Schandtaten. Das könnte eine tief in unserer Biologie verankerte Grundlage haben: den...
>> weiterlesen

Medien & Gesellschaft

Gewissenhafte lieben milde Töne

Was sollen wir unseren Nutzern nur empfehlen? Darüber zerbrechen sich die Entwickler von Musikstreamingdiensten wie >> weiterlesen

Gesundheit & Psyche

Je teurer, desto gesünder

Gesunde Ernährung ist teuer. Soweit eine verbreitete Annahme in westlichen Industrieländern. Dass sie überraschend weitreichende Folgen hat, zeigten jetzt amerikanische Forscher unter der Leitung von Rebecca Reczek an der Ohio...
>> weiterlesen

Familie & Erziehung

Warum Eltern die Namen ihrer Kinder verwechseln

Wer Geschwister hat, kennt das vermutlich nur zu gut: Eltern bringen gerne die Namen ihres Nachwuchses durcheinander. Bisweilen brauchen sie mehrere Anläufe, bis der richtige dabei ist. Ein Ausdruck mangelnder Zuneigung ist das...
>> weiterlesen

Partnerschaft & Sexualität

Große Erwartungen

Es ist eine Zwickmühle in Beziehungen: Sollte man von der Partnerschaft das Optimum erwarten und sich dann dafür ins Zeug legen? Oder ist es klüger, den Ball flachzuhalten? Die salomonische Antwort des Psychologen James McNulty:...
>> weiterlesen

Arbeit & Freizeit

Witzigkeit im Job kennt (keine) Grenzen

Wer am Arbeitsplatz gerne den Clown gibt, sollte sich zuvor vergewissern, dass sein Humor mit dem der Kollegen übereinstimmt: Gute Witze befördern die Karriere. Unpassende können ihr schaden.
Sinn für Humor hilft bei der...
>> weiterlesen

 

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Halbe Wahrheiten

Von Douwe Draaisma
Vom seltsamen Eigenleben unserer Erinnerung. Aus dem niederländischen von Verena Kiefer. Galiani Verlag, Berlin 2016, 247 Seiten.

16,99 €inkl. 7% MwSt.