Die Kunst der Mehrdeutigkeit

 12. Juni 2015

René Magritte: Les jours gigantesques

Wie muss Kunst beschaffen sein, damit sie uns anspricht? In der Forschung zu ästhetischem Erleben ging man bislang meist davon aus, dass Menschen vor allem solche Bilder und Skulpturen schön finden, die leicht zu verstehen sind. Doch warum gelangten dann Künstler wie René Magritte oder Pablo

W
>> weiterlesen
 

Achtung, Poststreik!

Aufgrund des Poststreiks kann es bei der Zustellung unserer Hefte zu Verzögerungen kommen. Allen, die zurzeit auf ihr Heft warten, bieten wir an, ihre gewünschte Ausgabe kostenlos in unserer App zu lesen. Abonnenten steht dieser Service unverändert zur Verfügung.
Bitte melden Sie sich beim Beltz-Medienservice: Tel: 06201-6007-330, medienservice(at)beltz.de 

Neu im Shop

Susanne Garsoffky, Britta Sembach: die Alles-ist-möglich-Lüge

Wieso Familie und Beruf nicht zu vereinbaren sind. Pantheon, München 2014, 256 S.

17,99 €inkl. 7% MwSt.