Der richtige Tag für ein neues Leben

18. Februar 2016
 

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Er ändert sein Verhalten nur ungern – selbst, wenn er das eigentlich möchte. Um gute Vorhaben in die Tat umzusetzen, müssen wir uns also immer auch ein bisschen selbst überlisten. Zum Beispiel mit einem besonderen Datum zum Start.

Sie möchten mehr Sport machen, endlich regelmäßig meditieren oder Ihre Italienischkenntnisse aufpolieren? Dann fangen Sie damit am besten nicht an irgendeinem Tag an. Suchen Sie sich ein Datum, das heraussticht! Nun ist der 1. Januar schon vorbei, und auch die Fastenzeit hat längst begonnen. Doch wie wäre es zum Beispiel mit dem 20. März?

Auf diesen Tag fällt in diesem Jahr der Frühlingsanfang, er trennt somit die Jahreszeiten voneinander. Dieses Datum steht also für etwas Neues – eine Eigenschaft, die offenbar auch unsere Motivation steigert, neue Verhaltensweisen mit größerem Elan zu verfolgen.

Hengchen Dai, die an der Washington-Universität in St. Louis das Verhalten von Menschen in Organisationen erforscht, hat in einer aktuellen Studie gezeigt: Wendepunkte wie dieser können ein guter Ausgangspunkt für Verhaltensänderungen sein.

Der Monatserste als temporal landmark

Sogenannte temporal landmarks bieten einen sauberen Schnitt zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Wir können durch sie unsere früheren Verfehlungen und Unzulänglichkeiten offenbar leichter abhaken und daran arbeiten, es besser zu machen. Hengchen Dai nennt das den Neustarteffekt.

In einem Experiment mit insgesamt 165 Probanden zeigten Dai und ihre Mitautoren, dass Teilnehmer den 20. März tatsächlich als besonders bedeutungsvoll für einen Neustart ansahen, wenn dieser Tag als "erster Tag des Frühlings" angekündigt wurde – im Vergleich zur bloßen Kennzeichnung als in diesem Fall "dritten Donnerstag im Monat".

In einer früheren Studie beobachteten die Wissenschaftler zudem anhand einer Untersuchung in einem Fitnessstudio, dass die Nutzungszahlen dort um einprägsame Daten herum tatsächlich zunahmen. Das kann der Beginn eines Jahres sein, aber auch der eines Semesters, eines Monats – oder einer Woche. Diese Informationen seien, so schreibt Dai, auch für Betriebe relevant: Mitarbeitersport oder Weiterbildungsangebote sollten demnach gezielt an auffälligen Terminen beginnen.

JK/EMT

Hengchen Dai, Katherine L. Milkman, Jason Riis: Put your imperfections behind you: temporal landmarks spur goal initiation when they signal new beginnings. Psychological Science, 26/12, 2015, 1927–1936. DOI: 10.1177/0956797615605818 (Abstract)
Hengchen Dai, Katherine L. Milkman, Jason Riis: The fresh start effect: Temporal landmarks motivate aspirational behavior. Management Science, 60/10, 2014, 2563-2582. DOI: 10.1287/mnsc.2014.1901 (Abstract)
 

Dieser Beitrag ist in etwas kürzerer Form in der Ausgabe 03/2016 von Psychologie Heute erschienen, Titelthema "Eigensinn". Weitere Meldungen zu interessanten aktuellen Studien finden Sie im Heft unter anderem in den Rubriken Themen & Trends sowie Körper & Seele. 

Kaufen können Sie das Heft bei einer Verkaufsstelle in Ihrer Umgebung. Ein Abo für Psychologie Heute können Sie hier abschließen. Die aktuelle Ausgabe und frühere Hefte gibt es auch im Online-Shop. Einzelne Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Interessieren könnte Sie zum Beispiel dieses Interview zum Thema Neuanfang mit dem Coach und Autor Horst Conen.

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Das weite Land der Seele

Von Georg Psota, Michael Horowitz

Über die Psyche in einer verrückten Welt. Residenz Verlag 2016, 251 Seiten

22,- €inkl. 7% MwSt.