Wenn Kinder kränken

08. September 2017
 

Von anderen abgelehnt zu werden ist für Grundschüler eine bittere Erfahrung. Eine Studie aus Spanien zeigt: Nicht das Verhalten der ausgegrenzten Kinder an sich ist entscheidend, sondern wie Gleichaltrige es interpretieren.

Von anderen abgelehnt zu werden gehört schon in der Grundschule zum Alltag vieler Kinder. Wer häufig Opfer von Zurückweisung wird, leidet manchmal über einen langen Zeitraum – seelisch und körperlich. Wie kommt es dazu, dass manche solche Erfahrungen machen und andere nicht?

Um herauszufinden, warum Kinder zurückgewiesen werden, haben Wissenschaftler bislang vor allem das Verhalten von ausgegrenzten Kindern in den Blick genommen. Sozialpsychologen zweier spanischer Universitäten haben sich jetzt auf die Kinder konzentriert, die ihre Kameraden ablehnen, und dafür mehr als 850 Schüler im Alter von sechs Jahren befragt.

Unsicherheit und Misstrauen sind häufige Gründe

Das Ergebnis: Es liegt häufig gar nicht am Verhalten des zurückgewiesenen Kindes, wenn es von Gleichaltrigen ausgegrenzt wird. Vielmehr scheint entscheidend zu sein, wie die anderen Kinder sein Verhalten werten, ob sie sich etwa durch ungewohnte Handlungen und neuartige Sichtweisen verunsichert fühlen. Auch wenn Kinder glauben, die Handlungen eines anderen könnten ihnen oder ihren Freunden schaden, neigen sie dazu, ihr Gegenüber zurückzuweisen. Schließlich nutzen einige Kinder Vorurteile, um die eigene Identität zu stützen.

Diese Erkenntnisse können dazu dienen, Kinder für ihr Verhalten zu sensibilisieren und Kränkungen zu vermeiden, so hoffen die Psychologen. In ihrer Studie hatten nur etwa 4,5 Prozent der teilnehmenden Grundschüler keine anderen Kinder negativ erwähnt.

BIRGIT SCHREIBER/ EMT

Francisco J. García Bacete u. a.: Understanding rejection between first-and second-grade elementary students through reasons expressed by rejecters. Frontiers in Psychology, 8/462, 2017. DOI: 10.3389/fpsyg.2017.00462
 

Dieser Beitrag ist in leicht veränderter Form in der Ausgabe 09/2017 von Psychologie Heute erschienen, Titelthema "Wie tickt dieser Mensch?" (Menschenkenntnis).

Weitere Meldungen zu interessanten aktuellen Studien finden Sie im Heft unter anderem in den Rubriken Themen & Trends sowie Körper & Seele.

Kaufen können Sie die aktuelle Ausgabe bei einer Verkaufsstelle in Ihrer Umgebung. Ein Abo für Psychologie Heute können Sie hier abschließen.

Aktuelle und frühere Ausgaben von Psychologie Heute und Psychologie Heute compact gibt es auch im Online-Shop.

Einzelne Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Diesen Artikel:

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Gabriele Rodríguez: Namen machen Leute

Wie Vornamen unser Leben beeinflussen. Komplett-Media, München/Grünwald 2017, 248 Seiten

19,99 €inkl. 7% MwSt.