Psychologie Heute, Compact 31 - Leseprobe

Wir zwei!

Das Abenteuer Partnerschaft – und wie es gelingen kann

Richtig: Die Scheidungszahlen sind hoch. Doch richtig ist auch: Die Zahl der Hochzeiten ist höher. Selbst wer eine Trennung hinter sich ab, gibt deshalb nicht resigniert auf. Kein Wunder, denn wer sich dem Abenteuer Partnerschaft stellt, bekommt etwas Wertvolles: einen Freund fürs Leben. Wie aber kann man dieses Ziel erreichen, wenn die Zeiten für die Liebe eher stürmisch sind? 

Jetzt bestellen!

Compact 31 - Wir zwei: Partnerschaft

Glücklich für immer? Die Wissenschaft von der Liebe gibt Antworten auf die Frage, was Paare zusammenhält und was sie trennt.

7,50inkl. 7% MwSt.

Editorial

Partnerschaft: kein Grund für Pessimismus!

 08 / 2012 von: Ursula Nuber

„Es gibt kaum eine Aktivität, kaum ein Unterfangen, das mit so großen Hoffnungen und Erwartungen begonnen wird und das mit einer solchen Regelmäßigkeit fehlschlägt wie die Liebe.“ Diese Aussage traf der Psychoanalytiker Erich Fromm Mitte der 1950er Jahre. Sie erscheint heute aktueller denn je. Hohe...


>> weiterlesen
 

Inhalt

Die überforderte Liebe
von Ursula Nuber

Wenn es um die Liebe geht, haben viele Menschen hochgesteckte Erwartungen – und sind schnell enttäuscht, wenn diese sich nicht erfüllen. Könnten sie zufriedener sein, wenn sie ihre Vorstellungen von „wahrer“ Liebe überdenken würden? 

Komm her – geh weg!
von Wolfgang Krüger

Dies ist der Kernkonflikt der Liebe: Wir suchen Nähe, wollen aber gleichzeitig nicht bedrängt werden. Wir sehnen uns nach Zuwendung, brauchen aber auch Freiräume. Glücklich, wer einen Partner hat, dessen Nähe-Distanz-Bedürfnisse den eigenen entsprechen.

Die Erschaffung der Liebe
von Susan M. Johnson und Matthias Angelstor  

Liebe ist kein untergründliches Mysterium. Wir sind ihrem Kommen und Gehen nicht machtlos ausgeliefert. Die Wissenschaft der Liebe zeigt uns, wie Beziehungsleid entsteht und wie es beendet werden kann.

„Man muss sich entscheiden, dem anderen zu verzeihen“
ein Gespräch mit Friederike von Tiedemann

In Liebesbeziehungen kommt es unausweichlich irgendwann zu Verletzungen. Damit diese keine destruktive Wirkung haben, brauchen Paare die Fähigkeit, um Vergebung zu bitten und Vergebung zu gewähren.

weitere Themen dieser Ausgabe

·      Wer passt zu wem?
·      Das Ringen um Gerechtigkeit
·      Sex ist sehr wichtig!
·      Wer hat die Macht?
·      Liebesmuster: Wie der Vater, wie die Mutter?
·      Wenn Liebe unerfüllt bleibt
·      Die Sehnsucht nach dem Glück der frühen Jahre
·      Unfreiwillig allein?

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Neu im Shop

Michael Lehofer: Mit mir sein

Selbstliebe als Basis für Begegnung und Beziehung.
Braumüller Verlag, Wien 2017, 168 Seiten

19 €inkl. 7% MwSt.