Psychologie Heute 3/2013: Gesicht und Charakter

Psychologie Heute 3/2013: Gesicht und Charakter

Fast unablässig und ohne uns dessen immer bewusst zu sein, beurteilen wir Menschen nach ihrem Äußeren – vor allem nach ihrem Gesicht. Wir „lesen“ darin, welcher Charakter sich dahinter verbirgt, welche Absichten oder Stimmungen das Gegenüber bewegen. Hatten die vorwissenschaftlichen Physiognomen doch recht – und das Gesicht ist der Spiegel der Seele? Jein. Die neuere Forschung zeigt: Wir erkennen in Gesichtern vieles richtig und auch noch erstaunlich schnell, und wir lassen uns davon stark beeinflussen. Aber mitunter täuschen wir uns bei unserer „Gesichtslektüre“ auch gewaltig.

- Was, wenn man alles kaufen kann?
- Schule soll Spaß machen! Ach, wirklich?
- Wenn der Schmerz nicht weicht
- Wie ehrlich können wir sein?

Psychologie Heute im Abo

Sie möchten keine Ausgabe der Psychologie Heute verpassen? Entdecken Sie unsere Abo-Angebote

Klassik

Bequem und pünktlich: Wir senden Ihnen Psychologie Heute jeden Monat per Post ins Haus

Zum Angebot

Geschenk

Verschenken Sie eines unserer Abonnements und bringen Sie sich in gute Erinnerung

Zum Angebot

Studierende

Das Studentenabonnement ist ein verbilligtes, vollwertiges Jahresabonnement

Zum Angebot