Psychologie Heute 4/2016: Mitten im Leben

Psychologie Heute 4/2016: Mitten im Leben

Als Kind will man möglichst schnell erwachsen werden: endlich sich nichts mehr sagen lassen müssen, endlich frei und selbstbestimmt leben! Ist man dann älter, merkt man: Noch immer fühlt man sich in manchen Situationen alles andere als „groß“. Vor allem junge Erwachsene haben oft das Gefühl, dass da noch etwas fehlt. Ängste, Selbstunsicherheit, Entscheidungsschwierigkeiten scheinen nicht zum Erwachsensein zu passen. Machen wir uns möglicherweise ein falsches Bild von einem Erwachsenen? Woran erkennen wir, wann wir erwachsen sind?

- Welt im Chaos: Wie wird die Seele krisenfest?
- Beziehungen: Späte Scheidung
- Digitalisierung: Der Mensch als Datenlieferant
- Dossier: Beruf & Leben: Wie finden Job und Bewerber zueinander?

Themen in diesem Heft

  • Schluss mit lustig! Sobald man erwachsen ist, gibt es nur noch Pflichten und Verantwortung, die unbeschwerten Zeiten sind vorbei. Woher kommt dieses Negativbild? Und warum werden die Vorzüge des Erwachsenseins so wenig gesehen?
  • Terroranschläge in Paris und Istanbul, die Silvesternacht in Köln, nicht abreißende Flüchtlingsströme, der Crash an Chinas Börsen: Die Welt um uns herum ist im Dauerkrisenmodus. Wie können wir all die schlechten Nachrichten verkraften?
  • Lifelogging. Unzählige Menschen nutzen bereits diese Technik. Zum Beispiel wenn sie joggen und über eine App ihre Schritte zählen. Der Soziologe Stefan Selke warnt vor der Verführungskraft dieser „digitalen Heinzelmännchen“
  • Frauen bekommen deutlich mehr Psychopharmaka und Schlafmittel verschrieben als Männer. Sind sie das psychisch kränkere Geschlecht? Nein, sagt der Pharmakologe Gerd Glaeske. Er kritisiert die unbesonnene Verschreibungspraxis und glaubt, dass die Medizin immer noch männlich dominiert ist
  • Auch in langjährigen Beziehungen sollte es eine „Sehnsuchtsspannung“ geben, sagt der Berliner Paartherapeut Wolfgang Krüger. Fehlt sie, ist das Zusammenleben schwierig
  • Wie wahrscheinlich ist es, bei einem Terroranschlag zu sterben? Bislang ist die Gefahr nicht außerordentlich hoch, sagt der Risikoforscher Ortwin Renn
  • Kann man mit 90 Jahren überhaupt noch glücklich sein? Man kann! Doch wenn der Tod naherückt, wird es oft trüb in der Seele. Der Heidelberger Alternsforscher Hans-Werner Wahl hat ermutigende, aber auch nachdenklich stimmende Erkenntnisse über die letzte Phase des Lebens gewonnen
  • Selbstverantwortlich leben. Sich dem Leben gewachsen fühlen. Besseres kann uns nicht widerfahren. Doch richtig genießen werden wir das Erwachsensein nur, wenn es uns gelingt, uns von Fesseln der Kindheit zu lösen
  • Dossier Beruf & Leben: Eine durchdachte Personalauswahl lohnt sich für Unternehmen. Doch wie läuft die Suche ab? Und was bedeutet das für Bewerber?
  • Für manche Kinder ist die Welt ein gefährlicher Ort: Sie fürchten sich vor dem Alleinsein, sie haben Angst vor dem Kindergarten, vor Spritzen oder Gleichaltrigen. Oftmals wird ihr Problem nicht erkannt – und auch nicht behandelt. Das ist fatal, denn Kinderängste wachsen sich nicht aus
  • Lange ging man davon aus: Alte Liebe rostet nicht. Paare, die seit vielen Jahren zusammen sind, trennen sich nicht. Doch diese Gewissheit stimmt nicht mehr
  • Was kommt morgen, was in einem Monat, in einem Jahr? Schwierige Frage. Selbst das Wetter können wir nur für wenige Tage vorhersagen. Umso überraschender: Laien sind in der Lage, verblüffend genaue Prognosen zu erstellen
  • Hans Jürgen Eysenck gilt vielen als der einflussreichste, aber auch umstrittenste Psychologe. Welche Bedeutung hat er wirklich für die Psychologie, was ist von seinen Konzepten geblieben? Eine kritische Würdigung zu seinem 100. Geburtstag

Rubriken

Themen und Trends

Stress:
Helfen entspannt 

Homosexuelle Männer:
Der Frauen beste Freunde

Grantler:
Nörgeln über den Tod hinaus

Negative Gefühle:
Auch Traurigkeit hat ihren Wert

und weitere Themen

Körper und Seele

Schlau gleich gesund?
Wie Intelligenz und Krankheit zusammenhängen 

Übergewichtig:
So gehen Dicke mit ihrem Stigma um

Ritalin:
Oft nur mäßig hilfreich 

Achtung, Pickel:
Schöne Haut macht vertrauenswürdig

und weitere Themen

Buch und Kritik
Der gläserne Schüler:

Die digitale Zukunft des Lernens

Dschihad:
Was treibt unsere Kinder in den IS? 

James Bond:
Der hysterische Agent 

Alter:
Autonomie bewahren – aber wie?

und weitere Bücher

Psychologie Heute im Abo

Sie möchten keine Ausgabe der Psychologie Heute verpassen? Entdecken Sie unsere Abo-Angebote

Klassik

Bequem und pünktlich: Wir senden Ihnen Psychologie Heute jeden Monat per Post ins Haus

Zum Angebot

Geschenk

Verschenken Sie eines unserer Abonnements und bringen Sie sich in gute Erinnerung

Zum Angebot

Studierende

Das Studentenabonnement ist ein verbilligtes, vollwertiges Jahresabonnement

Zum Angebot