Psychologie Heute 3/2013: Gesicht und Charakter

Psychologie Heute 3/2013: Gesicht und Charakter

Fast unablässig und ohne uns dessen immer bewusst zu sein, beurteilen wir Menschen nach ihrem Äußeren – vor allem nach ihrem Gesicht. Wir „lesen“ darin, welcher Charakter sich dahinter verbirgt, welche Absichten oder Stimmungen das Gegenüber bewegen. Hatten die vorwissenschaftlichen Physiognomen doch recht – und das Gesicht ist der Spiegel der Seele? Jein. Die neuere Forschung zeigt: Wir erkennen in Gesichtern vieles richtig und auch noch erstaunlich schnell, und wir lassen uns davon stark beeinflussen. Aber mitunter täuschen wir uns bei unserer „Gesichtslektüre“ auch gewaltig.

- Was, wenn man alles kaufen kann?
- Schule soll Spaß machen! Ach, wirklich?
- Wenn der Schmerz nicht weicht
- Wie ehrlich können wir sein?

Psychologie Heute im Abo

Sie möchten keine Ausgabe der Psychologie Heute verpassen? Entdecken Sie unsere Abo-Angebote