Beziehung

Die Narzissten-Falle

Manche Frauen geraten immer wieder an Partner, die ihnen nicht gut tun. Das muss nicht so sein, heißt es in einem Buch über "Prince Charming".

Die Narzissten-Falle

Warum geraten manche Frauen immer wieder an Partner, die ihnen nicht guttun?

„Prince Charming“ klingt eigentlich nett, zumindest harmlos – doch das ist trügerisch. Die Lektüre von Nie mehr Prince Charming dürfte denn auch eher für jene Frauen lohnend sein, denen beim Titel dieses Ratgebers von Candace V. Love beklommen zumute wird. Denn die Autorin will Frauen den Weg weisen, „wie sie der Narzissten-Falle entkommen und endlich den Richtigen finden“.

Theoretisch stützt sie sich mit ihren Vorschlägen auf die sogenannte Schematherapie von Jeffrey Young, die Hilfestellungen zur Überwindung ungesunder Verhaltensweisen bietet. Sieben solcher selbstschädigender Verhaltensmuster – Love nennt sie Lebensfallen – beschreibt sie als typisch für Frauen, die auf narzisstische Männer fliegen. Zum Beispiel „Verlassenheit“, „Misstrauen/Missbrauch“ und „Selbstaufopferung“. Mit diesen Lebensfallen korrespondieren negative Grundüberzeugungen, die ihren Ursprung in unerfüllten Kindheitsbedürfnissen haben.

Die Autorin entwickelt die Details und Dynamik dieser Muster ausführlich anhand von idealtypischen Fallgeschichten. Diese entfaltet sie, beginnend mit den kindlichen Erlebnissen über die jeweils korrespondierende Grundüberzeugung bis hin zu den wiederkehrenden typischen Erfahrungen der erwachsenen Frau mit Männern.

Narzisstische Männer

Love ist der Ansicht, dass „Einsicht nur der Anfang der Veränderung“ ist und es neuer Bausteine bedarf, um alte, schädliche Muster zu verändern. Dabei weiß sie aus eigener Erfahrung, wie schwierig dieser Prozess ist, weil „narzisstische Männer sich mit der Zielgenauigkeit eines Laserstrahls auf die Bedürfnisse von Frauen richten“ und erst ihr wahres Wesen zeigen, wenn die Frau sich gebunden hat, „am Haken hängt“.

Die Autorin formuliert ihre Analyse engagiert und anschaulich. Für betroffene Frauen ist ihr forscher Zugang mit klaren Kategorien sicher hilfreich. Allerdings blendet sie die tatsächliche Komplexität und Widersprüchlichkeit emotionaler Prozesse oft aus, zumal wenn Gefühle und Sexualität ineinandergreifen. Und die Anregungen zur Selbstfürsorge, mithilfe derer sich Frauen vor narzisstischen Männern – das heißt der eigenen Versuchung – schützen können, geben nicht viel her: Achtsam essen, Sport treiben und die eigenen Grenzen sowohl wahrnehmen wie vertreten tut schließlich jedem Menschen gut. Manchmal befremdet auch Loves pädagogischer Gestus („wunderbar“, „Sie machen das prima“).

Raus aus alten Beziehungsmustern

Dennoch verfolgt sie ihr selbstgesetztes Ziel, „klugen Frauen, die immer wieder an einen Blödmann geraten“ aus diesem destruktiven Beziehungsmuster herauszuhelfen, in vielen Punkten auf einleuchtende Weise. Dass allerdings nach der Heilung quasi folgerichtig auch bald der Richtige in der Tür steht, wie der zweite Teil des Untertitels verheißt, ist eine kühne Behauptung, und ihre diesbezüglichen Tipps vermögen folgerichtig nicht zu überzeugen. Doch mithilfe des Buches nicht mehr den Blendern zu erliegen, stattdessen besser bei sich selbst anzukommen ist ja auch für sich schon ein Gewinn.

Candace V. Love: Nie wieder Prince Charming! Wie Sie der Narzissten-Falle entkommen und endlich den Richtigen finden. Aus dem Amerikanischen von Christa Broermann. Junfermann, Paderborn 2017, 208 S., € 22,–

file_downloadprint

News

Leben
Kommt eine unangenehme Situation oder schwierige Aufgabe auf uns zu, vermiest uns das die Stimmung. Besonders dann, wenn wir ständig darüber nachdenken.
Leben
Wer gewissenhaft seine Pflichten erledigt, hat meist keine Zeit mehr für seine Träume. Schade, denn irgendwann bereuen wir das zutiefst.
Gesellschaft
Kurzes Kleid, Highheels, das gefällt vielen. Trägerinnen dieses Outfits gelten aber schnell als verantwortungslos und zwar bei Männern und Frauen.