Das Pech der anderen

Wir sind nicht davor gefeit, schadenfroh zu sein. Was sagen Psychologen über dieses Gefühl, das wir nicht mögen?

Illustration zeigt eine Hand mit einem schadenfroh lachenden Zeigefinger
Schadenfreude - eine normale menschliche Emotion? © Joni Majer

Jens Lange, Aaron C. Weidman, Jan Crusius: The painful duality of envy: Evidence for an integra­tive theory and a meta-analysis on the relation of envy and schadenfreude. Journal of Personality and Social Psychology, 114/4, 2018. DOI: 10.1037/pspi0000118

Richard H. Smith, Wilco W. van Dijk: Schadenfreude and gluckschmerz. Emotion Review, 10/4, 2018. DOI: 10.1177/1754073918765657

Auf einer Seite lesen
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 6/2019: Vom Glück, Verantwortung zu teilen
print

News

Familie
Helikoptereltern schaden der persönlichen Autonomieentwicklung ihrer Kinder.
Leben
Unsere Neugier ist mit unserer Grundstimmung verbunden. Was bedeutet es also, wenn wir einen schlechten Tag haben?
Leben
Wer die erschütternde Episode in seinem Leben als Geschichte der Gesundung »redemption story« erzählen kann, dem geht es nachhaltig besser.