Psychologie Heute, Compact 37 - Leseprobe

Träume

Die Bilder der Nacht verstehen – sich selbst besser kennenlernen

Warum träumen wir? Was wollen uns unsere Träume sagen? Und wie wirken sie auf unseren Alltag? Wenn wir den Botschaften, die in unseren Träumen stecken, Gehör schenken, können wir viel über uns selbst und unsere Ängste, Sehnsüchte und Wünsche lernen.

Jetzt bestellen!

Compact 37

Die aktuelle Traumforschung sagt: Der beste Deuter unserer Träume sind wir selbst. Wie können wir herausfinden, was unser nächtliches Erleben uns sagen will?

7,50inkl. 7% MwSt.

Editorial

Wir Traumforscher

 06 / 2014 von: Urusla Nuber

Die Menschen früherer Zeiten waren fest davon überzeugt, dass sich im Traum die Zukunft zeigte. Der Wunsch, das eigene begrenzte Weltwissen durch Traumdeutung zu erweitern, war mehr als verständlich. Wer Träume deuten konnte, war deshalb in alten Zeiten ein gesuchter Ratgeber. Auch heute noch...

D
>> weiterlesen
 

Inhalt

Der Alltag liefert den Stoff für das Kino der Nacht

von Michael Schredl 

Warum träumen wir überhaupt? Was bestimmt die Trauminhalte? Und wie wirkt sich das Träumen auf das Alltagsleben aus? Die moderne Traumforschung kennt interessante Antworten.

 

 

 

 

Wie Gefühle zu Träumen werden
von Thomas Saum-Aldehoff

Man spürt es oft beim Erwachen: Die Gefühle des Traums wirken nach. Und in der Tat: Träume haben oft mit unerledigten oder unbewältigten Dingen zu tun, die in der Seele rumoren. Im Traum werden diese Gefühle zu metaphorischen Bildern: Wir visualisieren, was uns im Innersten bewegt.

 

 

 

 

Ich hab von dir geträumt!
von Susie Reinhardt             

Neuere Studien legen nahe: Auch unser Bindungsstil schreibt am Traumtagebuch kräftig mit. Besonders eindrückliche Partnerschaftsträume, etwa wenn der andere im Traum fremdgeht, haben sogar ein Nachspiel im Wachleben.  

Signale aus dem Unbewussten

Ein Gespräch mit Brigitte Holzinger

Träume wollen uns etwas mitteilen, was wichtig und heilsam für uns ist. Auch Albträume haben ihren Sinn. Insofern sind die Bilder der Nacht so etwas wie eine kleine Psychotherapie, durch die wir schädliche Gewohnheiten entdecken und verdrängte Ängste, aber auch Sehnsüchte zulassen lernen. – Ein Gespräch mit der Wiener Psychotherapeutin Brigitte Holzinger.

 

 

weitere Themen dieser Ausgabe

REM-Schlaf: Träumen wir nur in den „Traumphasen“?

Traumdeutung nach Freud: Bestätigung aus der Hirnforschung

Vergessene Welten: Warum wir uns nur selten an Träume erinnern 

Trauminhalte: Ein Quell der Selbsterkenntnis

Kreativität: Schlafend Probleme lösen

Klarträume: Mit vollem Bewusstsein dabei

Nächtlicher Horror: Vom richtigen Umgang mit Albträumen

Tagträume: Der Königsweg zum Selbst

 

Die nächste Ausgabe von Psychologie Heute-compact erscheint am 10.9.2014

Angebot

6 Hefte im Paket zum Sonderpreis von 22,99 EUR

  • Psychologie Heute Compact 19 (2008) – Spiritualität
  • Psychologie Heute Compact 21 (2009) - Psychotherapie
  • Psychologie Heute Compact 26 (2010) - Unser Körper
  • Psychologie Heute Compact 28 (2011) - Die Qual der Wahl
  • Psychologie Heute Compact 29 (2011) - Trennung und Neubeginn
  • Psychologie Heute Compact 31 (2012) - Partnerschaft

         Nur für begrenzte Zeit.

         Jetzt hier im Shop bestellen.

 

 

Neu im Shop

Kerstin Bund: Glück schlägt Geld

Das Buch beschreibt, wie grundlegend die Generation Y, nach 1980 geboren, die Berufswelt verändert. Und es erklärt, warum wir alle von diesem Wandel profitieren.

19,99 €inkl. 7% MwSt.
Anzeige

Aboservice

Jahres-, Studenten- oder Geschenkabo: Sie wählen Ihr Abonnement – wir bieten interessante Prämien! Zum Abo-Shop.

 

 

Termine

In unserem Terminkalender finden Sie Kongresse und Veranstaltungen zu psychologischen Themen.
Zu den Terminen.