Du sollst nichts merken!

Künstliche Befruchtung, Adoption, Alkoholprobleme: Themen wie diese werden in vielen Familien totgeschwiegen. Mitunter werden Geheimnisse über Generationen bewahrt. Psychologen versuchen herauszufinden, wie sich das auf die Beteiligten auswirkt – und unter welchen Umständen es besser ist, die Wahrheit ans Licht zu lassen

Du sollst nichts merken!

Künstliche Befruchtung, Adoption, Alkoholprobleme: Themen wie diese werden in vielen Familien totgeschwiegen. Mitunter werden Geheimnisse über Generationen bewahrt. Psychologen versuchen herauszufinden, wie sich das auf die Beteiligten auswirkt – und unter welchen Umständen es besser ist, die Wahrheit ans Licht zu lassen

Im Film Die Wohnung erzählt der israelische Dokumentarfilmer Arnon Goldfinger die Geschichte seiner Großmutter Gerda. Nach deren Tod ist es seine Aufgabe, ihre Wohnung leerzuräumen. Als er alte Fotos und Briefe durchsieht, stößt er auf ein streng gehütetes Familiengeheimnis: Seine jüdischen Großeltern, die Deutschland wegen der Nazis verlassen mussten, waren über Jahre hinweg eng mit einem SS-Offizier befreundet – ein Schock für den Enkel. Wie ein Detektiv erforscht er die Biografie seiner Familie und sagt am Ende über diese Reise: „Zunächst dachte ich ja, dass die Eigenart meiner Familie, über die Vergangenheit kein Wort zu verlieren, einzigartig sei. Doch seit der Film gezeigt wird, sehe ich, dass Menschen ihn mit Fragen an ihre eigenen Eltern verlassen, die sie offensichtlich nie gestellt haben. Oder dass andere sich darüber bewusstwerden, ihren Kindern bisher wichtige Dinge verschwiegen zu haben. Das hat für einige Gespräche zwischen den Generationen gesorgt.“

Unzählige Filme und Romane beziehen ihre Spannung aus einem „dunklen Familiengeheimnis“ und üben damit eine große Anziehungskraft auf das Publikum aus. Die besondere Dynamik entsteht dabei aus der Psychologie der Beteiligten: Wer weiß was, welchen Details können die Uneingeweihten auf die...

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 12/2015: Zum Glück allein
file_download print

News

Leben
Ständig denken wir darüber nach, was uns und andere ausmacht: das "wahre Selbst".
Beziehung
Toxische Beziehungen: Wie Partner von Narzissten deren Strategien nachahmen
Gesundheit
Warum fühlt es sich so erleichternd an, wenn man Tränen vergießt? Australische Forscher haben eine biologische Erklärung gefunden.