Von wegen Zufall!

Sie kommen unerwartet und geben manchmal sogar unserem Leben eine völlig neue Wendung: Wie aus Zufällen mehr wird als nur eine Laune des Schicksals.

Sind wir Zufällen ausgeliefert oder können wir sie auch bewusst herbeiführen? ©Stefan Schmitz

Von wegen Zufall!

Sie kommen unerwartet und geben unserem Alltag, manchmal sogar unserer Lebensgeschichte eine völlig neue Wendung. Wie aus Zufällen mehr wird als eine pure Laune des Schicksals, dazu hat die Psychologie eine Reihe konkreter Strategien entworfen

In der Abfertigungshalle von Terminal 5 am Flughafen London Heathrow steht der Autor dieses Textes und möchte nach Hause. Auf einmal entdeckt er jemanden aus dem rechten Augenwinkel. Ein bekanntes Gesicht. Das ist doch …! Tatsächlich: Henry Birtles, den die englische Presse The Racing Poet nennt, weil er seit Jahren Sonette über Pferderennen verfasst (die dann in Ascot vorgetragen werden, um die Queen zu erheitern). Henry ist aber nicht nur ein Dichter, sondern auch ein alter Bekannter. Man hat sich vor vielen Jahren im Urlaub kennengelernt. Aber jetzt: Mensch! Du hier! Wie läuft’s? Was machen die Kinder? Und vor allem: Was für ein Zufall!

Und als man bald darauf in der Holzklasse Platz nimmt, schüttelt man noch immer den Kopf. Dass einem so was passiert – auf dem größten Flughafen Europas. Die Chancen dafür stehen … ach. So kleine Zahlen gibt’s eigentlich...

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aenean imperdiet ligula ac mi cursus ultricies. Cras vitae porta lectus, at posuere felis. Duis tincidunt ex et arcu euismod iaculis. Nam viverra erat elit, vitae egestas elit rutrum id. Ut ligula tellus, semper viverra ligula sed, lacinia ullamcorper nibh.

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 12/2017: Beziehungsfähig!
file_download print

News

Gesundheit
Das Risiko einer depressiven Erkrankung sinkt, wenn man kulturellen Aktivitäten nachgeht, fanden zwei Forscherinnen heraus.
Leben
Wer Probleme mit der Selbstkontrolle hat, wird häufiger Opfer krimineller Internetattacken.
Leben
Offen miteinander zu reden ist nicht immer einfach. Aber es lohnt sich offenbar, ergab eine Studie.