Psychologie Heute Dossier: Freundschaft

Über eine tiefe Verbindung mit großem Glücksversprechen

"Freunde verdoppeln die Freude und halbieren das Leid", schrieb der englische Philosoph Francis Bacon im 17. Jahrhundert, in einer Zeit, in der Freundschaften besonders romantisiert wurden. Aber auch heute, wo Familien fragil und Arbeitskollegen temporär sind, sind Freundinnen und Freunde im Leben der Menschen zentral. Was unterscheidet eine Freundschaft von anderen Beziehungen? An Freundinnen und Freunde stellen wir hohe Erwartungen, wir wünschen uns vertrauensvolle Gespräche, ehrliche Worte und mitunter auch ganz konkrete Unterstützung. Und wir sind bereit, all das auch dem anderen zu geben.
Psychologinnen und Psychologen haben neben diesen positiven Aspekten auch untersucht, wann Freundschaften gefährdet sind, was wir in einer Freundschaft nicht tun sollten und warum manche nicht ewig halten - oder gar nach vielen Jahren wiederbelebt werden. Ein Dossier über eine tiefe Verbindung mit großem Glücksversprechen.


Inhaltsverzeichnis (44):
2 Editorial
3 Das Glücksversprechen unserer Epoche
9 Platz für andere
13 „Wechselseitigkeit im Geben und Nehmen“
14 Beziehung braucht Pflege
15 Seite an Seite
18 „Unbelastet drauflos erzählen“
19 Miteinander reden oder etwas unternehmen
20 Vom Wagnis, anderen einen Rat zu geben
24 „Kleine dichte Netzwerke sind Bollwerke gegen die Außenwelt“
26 Wenn ein Paar sich selbst in einem anderen Paar findet
30 Erschüttertes Selbstvertrauen
34 Ein wichtiger Pfeiler im Leben
34 Freundschaften der Kinder
35 Wenn Freunde uns nicht guttun
39 Die bittere Süße gemeinsamer Erinnerungen
43 Was Freundinnen und Freunde uns bedeuten
44 Impressum

E-Book/pdf

3,99 EUR
inkl. MwSt.

Für Abonnenten kostenlos

Jetzt anmelden
In den Warenkorb