Eigensinn - Die Strategie für ein selbstbestimmtes Leben

Sie sind erschöpft, leiden unter Stress, fühlen sich ausgenutzt und haben keine Zeit für sich? Dann fehlt es Ihnen wahrscheinlich an Eigensinn. Sie haben keine gute Meinung von dieser Eigenschaft? Möglicherweise wissen Sie noch zu wenig darüber

Eigensinn - Die Strategie für ein selbstbestimmtes Leben

Sie sind erschöpft, leiden unter Stress, fühlen sich ausgenutzt und haben keine Zeit für sich? Dann fehlt es Ihnen wahrscheinlich an Eigensinn. Sie haben keine gute Meinung von dieser Eigenschaft? Möglicherweise wissen Sie noch zu wenig darüber

Stellen Sie sich vor: Sie bewerben sich auf eine interessante Stelle, und die Personalleiterin konfrontiert Sie mit der Frage: „Was ist Ihre größte Stärke?“ Sie antworten: „Ich bin eigensinnig.“

Stellen Sie sich vor: Sie haben online einen interessanten Menschen kennengelernt und treffen diese Person nun zu einem ersten Date. Irgendwann kommt das Gespräch auf Ihre Charaktereigenschaften, und unter anderem offenbaren Sie Ihrem Gegenüber: „Ich bin eigensinnig.“

Stellen Sie sich vor: Die Klassenlehrerin Ihres Grundschulkindes beklagt sich, Ihr Nachwuchs sei so eigensinnig, würde immer alles hinterfragen und sich immer wieder ihren Anweisungen widersetzen. Sie entschuldigen sich nicht etwa dafür, sondern sagen: „Das ist doch gut so!“

Was glauben Sie, wie diese drei Szenen enden? Bekommen Sie die Stelle? Wird aus dem Date eine Beziehung? Und zeigt die Lehrerin Einsicht? All das ist eher unwahrscheinlich. In allen drei Situationen müssten Sie wohl die Erfahrung machen: Eigensinn kommt nicht gut an; diese Eigenschaft hat kein gutes Image.

Der preußische General Carl Philipp von Clausewitz hielt den Eigensinn für einen „Fehler des Gemüts“. Eigensinnigen Menschen attestierte er einen unbeugsamen Willen und eine „Reizbarkeit gegen fremde Einrede“. Ursache des Eigensinns, so meinte der General, sei eine „besondere Art von...

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Artikel zum Thema
Gesellschaft
ANGST: Terroranschläge, Viren oder Großbrände – was machen solche Katastrophen mit uns? Der Katastrophenforscher Martin Voss hat Antworten darauf.
Gesellschaft
Ordentlich, sparsam, eigensinnig: Was ist dran am Mythos vom „analen Charakter“ der Deutschen?
Leben
Nichts ist für Menschen so wichtig wie Gesichter. Dass wir Meister sind im Gesichtererkennen, verdanken wir dem Jennifer-Aniston-Neuron.
Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 3/2016: Eigensinn
file_download print

Die Redaktion empfiehlt

Beziehung
Zweifel an der eigenen Beziehung sind eine große Belastung – für den Partner und insbesondere den Betroffenen.
Gesellschaft
Selbsttötungen und Suizidgedanken sind weiter verbreitet, als man meint. Doch niemand spricht darüber. Dabei könnte genau das Leben retten.
Beziehung
Die Liebe zu begreifen ein schwieriges Unterfangen. Sie ist weder rein körperlich noch rein geistig. Was hat es mit ihr auf sich?