Hilfe für die Helfer

Menschen in sozialen Berufen fällt es oft schwer, auf ihr eigenes Wohl zu achten. Wie sie besser durch den Arbeitstag kommen.

Foto zeigt eine Lehrerin, die sich ihren Schülern und Schülerinnen zuwendet.
Selbstfürsorge im Beruf: Nur wer sich um sich selbst kümmert, hat Kraft für andere. © Lumina/Stocksy

Eigentlich liebe ich meine Arbeit. Ich hatte immer viel Freude mit den Erstklässlern. Das Unterrichten liegt mir. Doch seit ich die Schulleitung übernommen habe, hetze ich nur noch hin und her.“ So beschreibt die Leiterin einer Grundschule den Druck, der täglich auf ihr lastet. „Oft fällt mir erst nachmittags auf, dass ich seit Stunden nichts getrunken habe und mein Nacken total steif ist. Ich weiß, dass ich mich besser um mich kümmern müsste, aber dann fällt schon wieder ein Kollege…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge
Anzeige
Anzeige