Digitale Potenz

Über die schädlichen Einflüsse der neuen Medien wird heftig diskutiert. Doch viele der angeblich negativen Wirkungen sind umstritten. Der Nutzen dagegen ist in vielen Bereichen gut belegt: Facebook & Co können zum Türöffner für neue Erfahrungen werden

Digitale Potenz

Über die schädlichen Einflüsse der neuen Medien wird heftig diskutiert. Doch viele der angeblich negativen Wirkungen sind umstritten. Der Nutzen dagegen ist in vielen Bereichen gut belegt: Facebook & Co können zum Türöffner für neue Erfahrungen werden

Vincent Mirano hat ein Problem. Vor einer Stunde hat der leger gekleidete Endzwanziger mit dem attraktiven Dreitagebart zum ersten Mal deutschen Boden betreten. Dennoch hat er bereits Bekanntschaft mit der hiesigen Bürokratie gemacht: Die Dame am Empfang des Hotels Felton hat ihm das Anmeldeformular hinübergeschoben und ist dann verschwunden. Und nun rätselt der international gefragte Kunstexperte, welche Informationen unter „Geschlecht“ oder „Unterschrift“ einzutragen sind. Man könnte fast Mitleid mit ihm haben. Wenn es ihn denn tatsächlich gäbe. Doch Vincent Mirano ist ein Fantasieprodukt.

Er ist Hauptdarsteller des digitalen Rollenspiels Das Geheimnis der Himmelsscheibe, das von der Münchner Softwarefirma Reality Twist ersonnen wurde. Auftraggeber war das Goethe-Institut. Der gemeinnützige Verein hat sich unter anderem der Aufgabe verschrieben, die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland zu fördern. Mirano ist Mittel zu diesem Zweck. Die Spieler schlüpfen in seine Haut, um sich auf die Spuren eines gestohlenen Kunstwerks zu begeben – und trainieren dabei nebenbei ihre Deutschkenntnisse.

Das Geheimnis der Himmelsscheibe gehört zu einer wachsenden Gattung von Computerspielen, die inzwischen sogar einen eigenen Namen bekommen hat: Serious Games. Diese Spiele dienen nicht primär der Unterhaltung, sondern sollen Informationen oder Fähigkeiten vermitteln. In den vergangenen...

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

file_download print

News

Leben
Manche lesen ein Buch zwei Mal oder schauen sich einen Film nochmals an. Das ist gar nicht langweilig, fanden Psychologen in einer Studie heraus.
Leben
Wenn wir lächeln, steigt unsere Stimmung. Dies bestätigte eine Metaanalyse mit gut 11.000 Teilnehmern.
Leben
Was wir natürlich finden, hat mit tatsächlicher Natur nur zum Teil zu tun, ergab eine Befragung von 1400 britischen Parkbesuchern.