Vertrauen wider alle Vernunft?

Einem anderen Menschen Vertrauen zu schenken ist eine ziemlich riskante Angelegenheit. Dennoch vertrauen wir immer wieder – auch Fremden. Und das in zunehmendem Maße. Woher nehmen wir unseren Mut?

Vertrauen wider alle Vernunft?

Einem anderen Menschen Vertrauen zu schenken ist eine ziemlich riskante Angelegenheit. Dennoch vertrauen wir immer wieder – auch Fremden. Und das in zunehmendem Maße. Woher nehmen wir unseren Mut?

Ari Teman aus New York hatte im März 2014 ein Wochenende auf dem Land geplant und wollte seine Stadtwohnung in dieser Zeit weitervermieten. Über Airbnb, eine auch in Deutschland sehr erfolgreiche Internetplattform zur Vermietung von Privatunterkünften, fand er David Carter. Dieser erzählte Ari, er suche just an diesem Wochenende eine Bleibe für seinen Bruder und dessen Frau, die wegen einer Hochzeit in der Stadt seien. Auf seinem Profil glänzte David mit positiven Bewertungen, und seine Identität war von Airbnb verifiziert. Am Freitagnachmittag übergab Ari David die Schlüssel und machte sich auf den Weg. Als er später am Abend noch einmal wiederkam, um eine Tasche abzuholen, traf er in seiner Wohnung jedoch nicht auf die Carter-Familie in Hochzeitsvorbereitungen, sondern auf Dutzende korpulente Damen und Herren, die an einer Orgie mit dem Namen „XXX Freak Fest“ teilnahmen. David hatte die...

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aenean imperdiet ligula ac mi cursus ultricies. Cras vitae porta lectus, at posuere felis. Duis tincidunt ex et arcu euismod iaculis. Nam viverra erat elit, vitae egestas elit rutrum id. Ut ligula tellus, semper viverra ligula sed, lacinia ullamcorper nibh.

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 3/2015: Vorwärts Leben
file_download print

News

Gesundheit
Das Risiko einer depressiven Erkrankung sinkt, wenn man kulturellen Aktivitäten nachgeht, fanden zwei Forscherinnen heraus.
Leben
Wer Probleme mit der Selbstkontrolle hat, wird häufiger Opfer krimineller Internetattacken.
Leben
Offen miteinander zu reden ist nicht immer einfach. Aber es lohnt sich offenbar, ergab eine Studie.