Tränen der Trauer und der Wut

Der Suizid eines Nahestehenden stürzt die Hinterbliebenen in eine Flut widersprüchlicher Gefühle. Was tun, wenn sie nicht verebbt?

Immer wieder kommen die Tränen: Nach einem Suizid kreisen die Gedanken der Hinterbliebenen in Endlosschleife um die Tat. ©Joni Majer

Tränen der Trauer, Tränen der Wut

„Warum hat er mir das nur angetan?“ „Ich hätte es verhindern müssen!“ – Trauer mischt sich mit Wut, Scham und tiefer Verzweiflung: Der Suizid eines Nahestehenden stürzt die Hinterbliebenen in eine Flut widersprüchlicher Gefühle. Was tun, wenn sie nicht verebbt?

Ihr Lebensgefährte wollte abends nur eine Videokassette zum Verleih zurückbringen. „Als er nicht wiederkam, ahnte ich schon Schlimmes“, erinnert sich Patricia Gerstendörfer. Im Briefkasten findet sie einen Abschiedsbrief. Einen Tag lang bleibt ihr Partner unauffindbar. Dann entdeckt ihn die Polizei in seinem Wagen außerhalb von Berlin. Er hat versucht, sich das Leben zu nehmen. Und überlebt.

Seit sieben Jahren kennen sich Gerstendörfer und ihr Lebensgefährte da. Mit einer Brieffreundschaft hatte es angefangen. Dann zog sie zu ihm nach Berlin. „Er hat immer zu mir gesagt, er braucht nur den einen wichtigen Menschen an seiner Seite, um leben zu können. Das sei ich für ihn“, erinnert sie sich.

An diesen Gedanken klammert sich die junge Frau in der schweren Zeit nach dem Suizidversuch, der, wie sie erfährt, nicht sein erster war....

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aenean imperdiet ligula ac mi cursus ultricies. Cras vitae porta lectus, at posuere felis. Duis tincidunt ex et arcu euismod iaculis. Nam viverra erat elit, vitae egestas elit rutrum id. Ut ligula tellus, semper viverra ligula sed, lacinia ullamcorper nibh.

Den kompletten Artikel können Sie bei uns kaufen oder freischalten.

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 8/2018: Alles zu meiner Zeit
file_download print

News

Gesundheit
Das Risiko einer depressiven Erkrankung sinkt, wenn man kulturellen Aktivitäten nachgeht, fanden zwei Forscherinnen heraus.
Leben
Wer Probleme mit der Selbstkontrolle hat, wird häufiger Opfer krimineller Internetattacken.
Leben
Offen miteinander zu reden ist nicht immer einfach. Aber es lohnt sich offenbar, ergab eine Studie.