Wir Voyeure

Im Café oder beim Warten auf den Zug - wir lieben es, andere zu beobachten. Warum macht uns das solchen Spaß?

©

Er war Rocker. Und ein Poser vor dem Herrn. Jeden Freitagnachmittag parkte der Kerl seine Harley unfassbar lässig vor den Augen der Leute, die vom Rathauscafé aus das Geschehen auf dem Marktplatz verfolgten. Was der wohl in seinem Leben trieb? Damals als 16-Jähriger studierte ich Passanten so gerne und intensiv, als sei es ein Volkssport. Ich malte mir die wildesten Fantasien über meine Beobachtungssubjekte aus. Der Rocker verkörperte in meinen Gedanken alles, was ich im ­Leben werden…

Sie wollen den ganzen Artikel downloaden? Mit der PH+-Flatrate haben Sie unbegrenzten Zugriff auf über 2.000 Artikel. Jetzt bestellen

Dieser Artikel befindet sich in der Ausgabe: Psychologie Heute 5/2018: Akzeptieren, wie es ist
Anzeige
Psychologie Heute Compact 75: Selbstfürsorge